Bujinkan Ninpo Taijutsu

Hier wird die Prüfungsordnung des Tengu Akasha Dojo für Bujinkan Ninjutsu, auch Ninpô Tai Jutsu oder Budo Tai Jutsu genannt, vom 9. Kyu bis zum 5. Dan dargestellt. Es gibt neben den 9 Kyu = Schülergraden, erkennbar am grünen Gürtel für Männer und am roten für Frauen, mittlerweile noch 20 Dan = Meistergrade, zumeist erkennbar am schwarzen Gürtel.

Das Bujinkan ist die Trainingsgruppe bzw. das Dojo des Soke Dr. Masaaki Hatsumi für Ninjutsu. Ihm gehören weltweit viele Einzelmitglieder, Lehrer und Dojo’s an.

Das Tengu Akasha Dojo ist die Trainingsgruppe bzw. das Dojo von Ryû Ryû Taguchi, der seit frühester Jugend verschiedene Kampfsysteme der Samurai und Ninjas erlernt hat. Unter anderem hat er auch bei Meister Hatsumi trainiert, sich mit ihm ausgetauscht und in seinem System den Titel eines Großmeisters erreicht. Zum einen hat er aus seinem Erlernten sein eigenes System, das Taguchi Ryu Ninjutsu, entwickelt, zum anderen wird in seinem Dojo aber auch getrennt davon Bujinkan Ninjutsu ebenso wie andere Basisstile weiter unterrichtet.

Wie viele Bujinkan-Meister und Großmeister hat er dabei eigene Schwerpunkte, Prüfungsordnungen und Methoden entwickelt, die hier in die Prüfungsordnung mit eingeflossen sind und schon bei Schülergraden einen größeren Schwerpunkt auf Waffentechniken legt. Das Prüfungsprogramm sollte nicht mit einem kompletten Ausbildungsprogramm in einzelnen Trainingsgruppen verwechselt werden. Das kann erheblich darüber hinausgehen und je nach Schülern und Lehrer verschiedene Akzente setzen. Das Prüfungsprogramm dient als roter Faden und sagt, was man bei einer bestimmten Graduierung mindestens können sollte. Es versteht sich, dass Prüfungen nur im ordentlichen Ninja-Anzug abgenommen werden und der Partner, wie im Training, nicht verletzt werden darf. Jede Prüfung wird zum Nachweis des Bestehens beurkundet.