Wo kommt das mystische Ninjutsu her?

Tengu am Kurama BergUm die Ursprünge des Ninjutsu ranken sich viele Mythen und Geschichten von Fabelwesen und Schutzgeistern. In Wirklichkeit ist es wohl eher so, dass die Kampfkünste der Ninja ihren Anfang im alten China nahmen, von wo aus sie sich von einem religiösen Ursprung ausgehend zu einer augeklügelten Kampf- und Spionagekunst entwickelten.

Waldgeister als Vorfahren der Ninja?

Die Tengu sind die Waldgeister, die pilgernde Mönche an den Füßen aufhängen und töten. Sie sind geflügelt, haben lange Nasen, scharfe Schwerter und wohnen tief in den japanischen Wäldern.

Solche Märchen und Mythen über die bösartigen Tengu waren im japanischen Volk, das für besonderen Aberglauben bekannt ist, wohl bekannt. Und es hieß auch, dass die Tengu die Vorfahren der Ninja seien. Das verbreitete natürlich große Furcht im Volk. Die Tengu hätten den Ninja ihre Magie, übernatürliche Fähigkeiten und ihre Kampfkünste beigebracht. Weiter hieß es, die Ninja seien unsterblich, könnten fliegen, sich in Luft auflösen und durch Wände gehen - und ein Ninja sei unbesiegbar.

Den Ninja kam es natürlich gelegen, dass solche Geschichten herumerzählt wurden. So hatten sie ein bisschen mehr Ruhe vor neugierigen Besuchern und ihre Geheimnisse waren so bestens gehütet. Außerdem diente dieser Ruf hervorragend im Kampf, da dadurch ihre Gegner, die oft mit schlotternden Knien kämpften, leicht niedergemacht werden konnten.

Die chinesischen Wurzeln des Ninjutsu

Viele Dinge über die Entstehung des Ninjutsu sind noch nicht geklärt. Sehr wahrscheinlich ist aber, dass chinesische Flüchtlinge die Grundideen des Ninjutsu nach Japan brachten. Da es in Korea und China auch Ninjutsu gibt, ist diese Annahme sehr wahrscheinlich. Dort heißen die Ninja-Künste Lin Kuei Hing Su To.

Und wenn man sich einen chinesischen Klassiker über die Kriegskunst (Sun Tzu) zu Gemüte führt, kommt man schnell zu dem Schluss, dass diese Spionage-Thesen, die über 2000 Jahre alt sind, ein Vorbild für die Spionagetätigkeiten der Ninja waren. Sun Tzus "Die Kunst des Krieges" wurde zu Beginn des sechsten Jahrhunderts nach Japan importiert und wahrscheinlich wurde diese Schrift zu dieser Zeit in die Künste der Ninja mit aufgenommen. Außerdem finden sich die indische und tibetische Arbeit mit Mantren, Mandalas und andere esoterische Rituale in der Ninja-Magie wieder.

Der Begriff "Ninjutsu"

In den Anfängen hieß das Ninjutsu noch "Shinobi no Jutsu". Shinobi bedeutet "sich tarnen" oder "sich verstecken", genauso wie das "nin" bei Ninjutsu. Ninjutsu bedeutet frei übersetzt "die Kunst der Schattenkrieger".